Wann Psychotherapie?

  • wenn Sie in einer aktuellen Krisensituation sind.
  • wenn Ihr Leben durch äußere Ereignisse aus den Fugen geraten ist – unabhängig davon, ob diese Ereignisse erwartbar waren, wie manchmal der Tod von Angehörigen, oder völlig unerwartet über Sie hereingebrochen sind.
  • wenn Sie in ihrem Leben etwas ändern möchten.
  • wenn Sie sich unsicher und ängstlich fühlen, oder auch Panikreaktionen erleben und wieder vertrauensvoller werden wollen.
  • wenn Sie lustlos, niedergeschlagen oder depressiv sind und wieder mehr Freude fühlen möchten.
  • wenn Sie sehr gut funktionieren und sich leer fühlen, sobald Sie nicht mehr in dieser Leistungsrolle gefragt sind.
  • wenn Sie sehr gut funktionieren und sich bis zur Erschöpfung anstrengen, evtl. nicht nein sagen können bzw. Ihre innere Wahrnehmung und innere Stimme untergeht.
  • wenn Sie sich über einen – gefühlt langen – Zeitraum unwohl fühlen, sei es in Richtung Traurigkeit, sei es missmutig, grantig oder auch aufbrausend.
  • wenn Sie eventuell auch somatisch „angeschlagen“ sind und genauer wissen wollen, was mit Ihnen los ist. (Psychotherapie verlangt immer eine begleitende medizinische Abklärung des körperlichen Zustandes.)
  • wenn Sie körperliche Symptome und Leiden spüren, deren Ursache Sie auf seelischer Ebene vermuten, beispielweise:
    • in Ihrem Essverhalten können Sie schlecht „Maß halten“; etwas schlägt Ihnen auf den Magen. 
    • Sie spüren einen Kloß im Hals, es schnürt Ihnen die Kehle zu.
    • etwas geht Ihnen „unter die Haut“ oder “zu Herzen“.
  • wenn Sie sich „cool“, unberührt, distanziert erleben.
  • wenn Sie in einem Zustand der Verwirrung sind und sich – allein oder als Paar – klarer über sich selbst werden wollen.
    Damit einhergehend klären sich die Beziehungen, die Sie mit anderen leben wollen, oder vielleicht auch beenden möchten.

Psychotherapie dient dem Wahrnehmen des innerseelischen Erlebens und der Klärung von äußeren Realitäten. Dabei zeigen sich eventuelle Ängste und emotionale Verstrickungen. Die stärkere Klarheit in sich selbst wiederum nährt die eigenen Kräfte wie Selbstwert, Eigenständigkeit, Freude, Unabhängigkeit und Verbundenheit.